Traditionsverband Schwälmer Artillerie 1992 e.V.

 

 

 

Gegründet am 19. Mai 1992

 

Harthbergkaserne in Schwalmstadt

 

 

 

Wer sind wir?                         Was tun wir?

 

 

 

Als 1991 der Bundesminister der Verteidigung entschieden hatte, neben vielen anderen Reduzierungen auch die 2.(Hessische) Panzergrenadierdivision mit den Brigaden 4 und 6, sowie das Artillerieregiment 2 außer Dienst zu stellen, hatte die Schicksalsstunde der „Schwälmer Artillerie“ geschlagen.

 

Am 17. September 1992 wurde das Raketenartilleriebataillon 22 und am 17. September 1993 das Feldartilleriebataillon 21 aufgelöst.

 

Stab und Stabsbatterie des Artillerieregiment 2, Lüttich-Kaserne in KASSEL, und die Begleitbatterie 2 wurden am 02. Juni 1993 in der Harthberg-Kaserne in TREYSA außer Dienst gestellt.

 

Obgleich bekannt geworden war, dass die Tradition des Artillerieregiment 2 durch das Artillerieregiment 70 (damals Artilleriebrigade 100) in MÜHLHAUSEN weiterzuführen ist, entschieden sich am 19. Mai 1992 aktive und ehemalige Soldaten der Artillerieverbände und der Begleitbatterie 2 am Harthberg in TREYSA zur Gründung des Traditionsverbandes Schwälmer Artillerie.

 

Am 25. Juni 1992 wurde der Verband in das Vereinsregister eingetragen und am 21.Juli 1992 durch das Finanzamt SCHWALMSTADT als gemeinnützig anerkannt.

 

 

 

Neben der Pflege der übernommenen Gegenstände in den Traditionsräumen (jetzt im ehem. US-Gebäude) und auf dem Traditionsplatz (seit 28. März 2012 „Günter Schwarz Platz“) steht die Pflege der Kameradschaft der Mitglieder untereinander an erster Stelle. Dies geschieht bei den jährlich feststehenden Terminen, wie dem „Stammtisch“, der Mitgliederversammlung im 1. Quartal, sowie die traditionelle Barbara - Feier zu Ehren der „Heiligen Barbara“ (die Schutzpatronin der Artilleristen) im Dezember jeden Jahres.

 

Seit 1992 beteiligen sich die Artilleristen jedes Jahr (wenn möglich!) mit einem Motivwagen am Umzug der Treysaer Hutzelkirmes.

 

 

 

13 Jahre nach dem Tode des Treysaer Bürgermeisters Ernst HOHMEYER ehrte der Traditionsverband dessen verdienstvolles Wirken um die Bundeswehr im Standort TREYSA mit der Benennung einer Straße nach ihm:

 

Die Ringstraße in der Harthberg-Kaserne hieß seit dem 09. Juli 1993 bis 31.Dezember 2006 „Ernst - Hohmeyer -Ring“.

 

1997, 2000, 2004 und 2010 führte der Traditionsverband für die Angehörigen der Artillerieverbände ein „Ehemaligentreffen“ durch. Geplant ist, das Treffen alle 3 bis 4 Jahre (wenn möglich) stattfinden zu lassen.

 

Am 17. Oktober 1997 ist der Verband mit dem in der Harthberg-Kaserne stationierten Nachschubbataillon 51 eine Patenschaft eingegangen.

 

Am 28.06.1999 erwarb der Traditionsverband einen BORGWARD – Kübel 0,75t (Baujahr 1960), und restaurierte das Fahrzeug. Der Verband setzt das Fahrzeug zu besonderen Anlässen und zu Festzügen ein. Das Fahrzeug ist zurzeit in einer Halle der ehemaligen Harthberg-Kaserne abgestellt.

 

 

 

Die Mitgliederversammlung hat m 09.03.2002 u.a. eine Satzungsänderung beschlossen: Seit dieser Zeit nennt sich unser Verband

 

 

 

Traditionsverband Schwälmer Artillerie 1992 e.V.

 

 

 

Der Umbruch in der Bundeswehr ist ab 2005 mit zahlreichen Standortschließungen verbunden. So auch zum 31.12.2005 der Standort HOMBERG / EFZE. Der Traditionsverband übernahm nach Auflösung des Raketenartilleriebataillon 55 (ehemals Panzerartilleriebataillon 55) am 13.11.2005 traditionswürdige Gegenstände und brachte sie in unsere Ausstellungsräume ein.

 

 

 

Im Rahmen weiterer Truppenreduzierungen wurde unser Patenbataillon, Nachschubbataillon 51, zum 31.12.2006 aufgelöst. Seitdem gibt es den Bundeswehrstandort SCHWALMSTADT-TREYSA nicht mehr. Damit endete nach 45 Jahren, 3 Monaten und 10 Tagen die Präsenz der Bundeswehr in TREYSA, dem „Tor zur Schwalm.“

 

 

 

Am 17. Oktober 2007 überlässt die Stadt Schwalmstadt im Gebäude 17 der ehem. Harthberg-Kaserne dem Traditionsverband 6 Räume zur Nutzung, die am 27. Februar 2009 vertraglich mit der Stadt geregelt wird.

 

 

 

Seit 2015 übernimmt der Verband Aufgaben (auch in Zusammenarbeit mit dem Museum Trutzhain) im Rahmen der politischen Bildung zu dem Thema („Kalter Krieg“) und Führung von Schulklassen und Soldaten in der ehem. Kaserne und dem ehemaligen Munitionslager in Rörshain.

 

 

 

Dem Traditionsverband Schwälmer Artillerie 1992 e.V. gehören zurzeit ca. 314 Mitglieder an. Die Mitglieder zahlen einen geringen Beitrag und werden vom Vorstand zweimal im Jahr mit einem Rundschreiben über Aktuelles im Verband informiert.

 

 

 

 

 

Der Vorstand des Traditionsverbandes Schwälmer Artillerie 1992 e.V.:

 

 

 

1. Vorsitzender                                                          Hans Günter WALD

 

 

 

1. stellv. Vorsitzender                                                           Udo SOBAGLO

 

 

 

2. stellv. Vorsitzender                                                           Arnold SCHMIDT

 

 

 

Schriftführer                                                              Dieter WETZLAR

 

 

 

Kassenwart                                                                Gunter VETTEL

 

 

 

1. Beisitzer                                                                 Günter PUKAT

 

 

 

2. Beisitzer                                                                 Reinhard SCHNEIDER

 

 

 

 

 

Stand: 01.02.2017